Wechselpräpositionen und deren Verwendung

Obwohl die meisten Präpositionen immer den gleichen Fall benötigen, gibt es Präpositionen im Deutschen, die je nach Satz und Bedeutung den Kasus wechseln. Die sogenanntes Wechselpräpositionen sind lokale Präpositionen, die je nach Situation und Kontext, den Dativ oder Akkusativ benötigenDazu gehen die Präpositionen in, an, auf, unter, über, vor, hinter, neben, zwischen. Andere Präpositionen verlangen den Dativ ODER den Akkusativ.

Präpositionen eingeteilt in Dativ, Akkusativ und Wechselpräpositionen

Akkusativ: Wir fragen nach Wohin?

Der Akkusativ wird benutzt, wenn es sich um eine Orts- bzw. Positionsänderung handelt, d. h. ein Objekt bewegt sich von einen Punkt A zu einen Punkt B.

Beispiel: Ich gehe in die Sprachschule. (Wohin? In die Sprachschule)

 

Dativ: Wir fragen Wo?

Wir brauchen den Dativ, wenn nach einem Ort oder eine Position gefragt wird. Es geht also um eine feste Position und nicht um die Bewegung.

Beispiel: Ich bin in der Sprachschule. (Wo? In der Sprachschule)

 

Präposition

Wohin? (Akkusativ)

Wo? (Dativ)

in

Wir stellen den Schrank in den Flur.Der Schrank steht im Flur.

an

Ich setze mich auf den Stuhl.Ich sitze auf dem Stuhl.

auf

Chris stellt das Glas auf den Tisch.Das Glas steht auf dem Tisch.

unter

Der Hund legt sich unter den Tisch.Der Hund liegt auf dem Tisch.

über

Er hängt das Bild über das Sofa.Das Bild hängt über dem Sofa.

vor

Hanna stellt den Müll vor die Tür.Der Müll steht vor der Tür.

hinter

Sie stellt sich hinter den Stuhl.Sie steht hinter dem Stuhl.

neben

Laura parkt neben den blauen Auto ein.Laura parkt neben dem blauen Auto.

zwischen

Ich stelle mich zwischen Alex und Katja.Ich stehe zwischen Alex und Katja.

Weitere interessante Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sprachschule Aktiv Stuttgart hat 5,00 von 5 Sternen | 208 Bewertungen auf ProvenExpert.com