5 Redewendungen in der deutschen Sprache

Alles in Butter

Bei mir ist alles in Butter!

Wenn alles in Butter ist, dann ist alles in Ordnung. Somit gibt es keine Probleme und es läuft alles gut. Aber woher kommt dieser Spruch? Zurück geht der Ausspruch auf das Mittelalter. Ein italienischer Händler verkaufte damals Gläser nach Deutschland. Aufgrund der damaligen Umstände war der Transport schwierig war und gab es viele Scherben. Damit sie nicht zerbrechen, musste sich der Händler etwas einfallen lassen. Seine Idee: Butter soll die zerbrechlichen Gläser schützen. Dazu legte er die Gläser zunächst in Fässer und gab dann flüssige Butter darüber. Nachdem sie abgekühlt und fest geworden war, konnten sich die Gläser nicht mehr bewegen und kamen heil in Deutschland an. Somit war „alles in Butter“.

 

Blau machen

Ich gehe heute nicht in die Schule. Ich mache heute blau!

Zurück geht die Redewendung auf den „Blauen Montag“. An diesem Tag hatten die Färber – Menschen, die Stoffe färben – keine Arbeit und damit einen freien Tag. Um Wolle zu färben wurde diese jeden Sonntag in ein Färbebad gelegt. Am Montag sollte sie trocknen, um die blaue Farbe zu erhalten. Während die Wolle trocknete und sich blau färbte, gab es für die Färber nichts zu tun. So konnten sie „blau machen“.

 

Auf dem Schlauch stehen

Ich kenne die Antwort. Oh man, warum fällt mir es nicht ein! Ich stehe gerade auf dem Schlauch.

Wenn man auf dem Schlauch steht, versteht man etwas nicht oder kommt einfach nicht auf die richtige Lösung. Man kann sich das wie folgt vorstellen: Man dreht den Wasserhahn auf und wundert sich, dass das Wasser nicht aus dem Gartenschlauch kommt. Dabei steht man mit seinen eigenen Füßen darauf und blockiert den Durchlauf. Dementsprechend steht man auf dem Schlauch und versteht einfach nicht, warum das Wasser nicht läuft.

 

Mir fällt ein Stein vom Herzen

Ich hab die Prüfung bestanden! Mir fällt ein Stein vom Herzen.

Wenn einem ein Stein vom Herzen fällt, ist man erleichtert und froh, dass die schwierige Phase vorbei ist. Der Ausspruch geht zurück auf das Gefühl in schwierigen Situationen. So fühlt es sich an, dass man einen Druck auf der Brust verspürt. Das kann sich anfühlen wie ein schwerer Stein, der auf der Brust liegt. Wenn das Problem gelöst wird, dann fällt auch „der Stein“ vom Herzen.

 

Jemandem raucht der Kopf

Ich lerne jetzt schon seit 5 Stunden ohne Pause. Mir raucht schon der Kopf.

Wenn wir etwas kochen, dampft es überall. Ebenso wenn wir etwas anzünden, sehen wir wie der Rauch von der Flamme aufsteigt. Wird es also richtig heiß, kann es ordentlich qualmen und rauchen. Ähnlich kann es uns gehen, wenn wir uns so richtig anstrengen und viel nachdenken. Dann wird unser Kopf ganz rot und fühlt sich heiß an. Mit anderen Worten: Uns raucht der Kopf!

 

Weitere interessante Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sprachschule Aktiv Stuttgart hat 5,00 von 5 Sternen | 208 Bewertungen auf ProvenExpert.com