Einkaufen in Österreich – Namen von Lebensmitteln in Österreich

Auch wenn in Österreich deutsch gesprochen wird, gibt es einige Unterschiede bei Wörtern. Die Lebensmittel haben nämlich andere Bezeichnungen, als man es in Deutschland gewöhnt ist. Das kann nicht nur beim Einkaufen für Verwirrung sorgen, sondern auch auf der Speisekarte hat man plötzlich Probleme zu verstehen, was denn gemeint ist. Viele Begriffe sind auch in Deutschland bekannt, besonders in Bayern.

Paradeiser

Der Paradeiser ist ein sogenannter Paradiesapfel. Ist das ein Apfel, der besonders gut schmeckt? Oder schon eine Idee, was es sein könnte? Der Paradeiser hat zwar die Form eines Apfels, aber gehört nicht zum Obst. Er ist rot und wird gerade in der mediterranen Küche oft verwendet. Der Österreicher bezeichnet die Tomate als Paradeiser, die aufgrund ihrer runden Form entfernt an einen Apfel erinnert. Da er aus dem Süden kam, dem Paradies, wurde daraus der Paradiesapfel – oder in der kurzen Form: Paradeiser.

Erdapfel

Der Erdapfel ist noch ein Apfel der österreichischen Sprache, hat aber genauso wenig mit dem Obst zu dieser. Dieser wächst nämlich in der Erde und nicht am Baum. In Österreich bezeichnet man damit man ein typisches Lebensmittel im deutschen Sprachraum: Die Kartoffel. Ohne Kartoffeln kommen nur wenige deutsche Gerichte aus. Ebenso ist in Österreich der Erdapfel sehr beliebt und kommt gerne auf den Tisch mit einem Braten, als Knödel und mit viel Sauce.

Schlagobers, Obers

Obers ist das österreichische Wort für Sahne. Obers wird sie deswegen bezeichnet, weil der fettreiche Teil der Milch (Sahne) sich oben absetzt. Dementsprechend ist es das Obere, das Obers. Für Schlagsahne gilt das gleiche, es heißt ebenfalls Schlagobers. Wer also einen Kuchen mit Sahne möchte oder auf dem Kaffee Sahne möchte, bestellt in Österreich am besten mit Schlagobers statt mit Sahne.

Faschiertes

Als Faschiertes bezeichnet man Hackfleisch. Meist eine Mischung aus Rind- und Schweinefleisch, die durch einen Fleischwolf gegeben wird, bildet sie die Basis vieler Gerichte auf der ganzen Welt. Ob als Füllung, in Saucen oder sogar roh, Hackfleisch gehört überall dazu. In Österreich kennt man wiederum nur Faschiertes, das so viel heißt, als dass es durch den Fleischwolf gedreht wurde und so zu einer Masse wird, die sich gut formen lässt.

Karfiol

Das Wort Karfiol kommt aus dem Italienischen cavolfiore, was Kohlblume – eine Blume aus Kohl – bedeutet. Und eine gewisse Ähnlichkeit hat das Gemüse mit einer sehr großen Blume, z. B. wie eine Sonnenblume. In der deutschen Sprache hat sich die Übersetzung wiederum durchgesetzt. Nur sind die beiden Wörter nur umgedreht und es wird Blumenkohl genannt.

 

Weitere interessante Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sprachschule Aktiv Stuttgart hat 5,00 von 5 Sternen | 228 Bewertungen auf ProvenExpert.com