Januswörter – Umfahren oder umfahren – die Betonung macht den Unterschied

Für viele Anfänger ist Deutsch eine schwierige Sprache. Als problematisch werden die vier Fälle, die unterschiedlichen Artikel oder die Aussprache angesehen. Viele stellen erst im Laufe der Zeit fest, dass es im Deutschen zahlreiche Wörter mit mehrfacher Bedeutung gibt. Rekordhalter ist dabei das Wort Läufer mit 24 unterschiedlichen Bedeutungen. Glücklicherweise kann man aufgrund des Kontextes auf die Richtige schließen oder diese nachschlagen. Aber was passiert, wenn zwei Begriffe im Sprachgebrauch sich widersprechende Bedeutungen haben?

Begriffe, die je nach Verwendung das Gegenteil aussagen, nennt man Januswörter. Die Gründe, warum ein Wort zum Januswort wird, sind vielfältig. Die häufigsten beiden Ursachen werden aufgeführt.

Entstehung durch falsche Verwendung

Sprachen sind stetig im Wandel und entwickeln sich weiter. Ein bestimmter Begriff kann über die Zeit durch einen anderen ersetzt werden oder seine Bedeutung verändern. Viele Januswörter entstehen, weil Medien oder bekannte Menschen diesen Begriff versehentlich falsch verwenden. Über die Zeit etabliert sich das Wort mit neuer Bedeutung und verdrängt die eigentliche Bedeutung. Ein sehr bekanntes Beispiel hierfür ist Platzangst. Ursprünglich wurde damit die Angst vor großen Plätzen bezeichnet. Heutzutage ist es als Synonym zu Klaustrophobie (Angst vor kleinen Plätzen und engen Räumen) bekannt. In das komplette Gegenteil wurde auch der Begriff Quantensprung verwandelt. Ursprünglich bezeichnete man damit den Sprung eines Elektrons von einer Bahn auf die andere. Also im Prinzip eine sehr kleine Änderung. Im heutigen Sprachgebrauch verwendet man das Wort für Entdeckungen oder Erfindungen, die eine Entwicklung um ein großes Stück voranbringen.

Deutschkurs Online - alle Niveaus

Entstehung durch doppelte Bedeutung

Häufig bleiben aber auch beide Bezeichnungen erhalten und man erkennt nur an der Betonung oder dem Kontext den Unterschied. Der Grund für die Entstehung dieser Art der Januswörter ist oft eine Vorsilbe. Eine Vorsilbe kann beispielsweise etwas verneinen oder auch steigern. Beim Wort Untiefe steht Un einmal für keine Tiefe und bei anderer Verwendung bezeichnet es eine besonders tiefe Stelle. Beide Varianten werden aktiv verwendet. Für Anfänger verwirrend können auch die Begriffe anhalten, ausbauen oder abdecken sein.

Warum ist eine präzise Wortwahl wichtig?

Eine präzise Wortwahl bei Januswörtern beugt nicht nur lustige Anekdoten vor, sie kann einem durchaus auch schwerwiegenderen Schaden ersparen. So kann ein einfaches umfahren auf die Frage eines Fahrschülers, was man mit dem Hund auf der Straße machen soll für großen Ärger sorgen. Denn das Wort steht zum einen für außen herumfahren und zum anderen für darüber fahren. Ein in diesem Fall folgenschwerer Unterschied. Besser wäre es, ein Wort wie ausweichen zu benutzen.

Unsere Deutschkurse in Deutschland

Welche Januswörter soll ich einem Anfänger beibringen?

Für einen Anfänger gilt es zuerst wichtigere grammatikalische Feinheiten zu lernen. Dazu kommen Januswörter im täglichen Gebrauch zu selten vor. Worauf man sie aber hinweisen kann, ist, dass eine Vorsilbe die Bedeutung eines Wortes verändern kann. Arbeitet ein Lernender in einem Fachbereich, dann sollten ihm für diesen Bereich wichtige Wörter mit unterschiedlicher Bedeutung erklärt werden. Ein angehender Seemann sollte beispielsweise die nautische Bezeichnung von Untiefe verwenden. Bei fortgeschrittenen Sprachkenntnissen können dann auf die Januswörter eingegangen werden. Am besten erklärt man diese anhand der Beispielwörter in diesem Text.

Weitere Deutschkurse und Blogs für Sie